In Memoriam

Hans Eichmann

13.7.1956 – 28.9.2014

image.jpg

 

An diesem Ort war ich noch niemals: Anders geht der Atem, blendender als die Sonne strahlt neben ihr ein Stern. - Franz Kafka

2008 startete Hans mit seiner geliebten HP2, um in sechs bis sieben Jahren die Welt zu umrunden. Bevor er aufbrach, meinte er:

Die Welt ist gross und die Erfahrungen auf dieser Reise helfen mir hoffentlich, sie etwas besser zu verstehen.

 Gesundheitliche Probleme zwangen Hans mehrmals die Reise zu unterbrechen und in die Schweiz zu kommen. Immer wieder kehrte er heim an seine geliebte Thur – in seine Heimat – zu seinen Freunden.

 Trotz verschiedener Operationen ist Hans immer wieder aufgestanden und hat seine Reise fortgesetzt. Bis im April, als er von Schwermut geplagt seine HP2 in Flaggstaff stehen liess, um zu Hause wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Erst ein paar Tage in der Schweiz erlitt Hans einen Hirnkrampf. Es folgten Fahrausweisentzug, Behördenärger und eine ungewisse Zukunft. Trotz dieser Widerwärtigkeiten rappelte sich Hans auf, entwickelte neue Ideen, wie er sein Leben gestalten könnte. Er gründete eine neue Firma und war voller Zuversicht, damit eine neue Existenzgrundlage zu schaffen. Mit dieser Zuversicht wuchs auch die Angst vor der Krankheit und dem Verlust seiner Unabhängigkeit und Freiheit. Hans ist seinem Motto „Der Weg ist das Ziel" treu geblieben, bloss hat er seine Reiseroute geändert.

 Am Sonntag, 28. September 2014 hat Hans beschlossen, sich vom irdischen Leben zu verabschieden. Diesen Entscheid respektieren wir und begleiten ihn mit Liebe und Respekt auf seiner Reise in eine andere Welt.

 Wir nehmen von Hans Abschied am 9. November um 15 Uhr auf dem Campingplatz Gütighausen an der Thur.

 Familie und Freunde

 ********

 

I have never been here before: my breath comes differently, the sun is outshone by a star beside it.

 In 2008 Hans began a six to seven year journey round the world on his beloved HP2. Before he left, he said:

 "The world is big and I hope the experiences on this trip will help me to understand it better".

 Health problems forced Hans several times to break the journey and come back to Switzerland. Again and again he returned home to his beloved Thur - his home - and to his friends.

 In spite of having to undergo several operations, Hans fought back and continued his journey, but in April he fell into a deep melancholy; he left his HP2 in Flagstaff and came back home to recover. After only a few days in Switzerland Hans suffered a seizure. Following this, his driving licence was withdrawn and he had a dispute with the authorities. His future looked uncertain. Despite these adversities, Hans got back on his feet and developed new ideas about how he could make a living. He set up a new company and was full of confidence he could make a new livelihood. Alongside this air of confidence, a fear grew within him that the disease would cause a loss of independence and freedom. Hans has remained faithful to his motto "The way is the goal". He has merely changed its itinerary.

 On Sunday, September 28, 2014 Hans decided to say farewell to the earthly life. We respect this decision and support him with love and respect on his journey to another world.

 Family and Friends

 ********

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abenteuer Weltreise 2008 - 2015

 

DER WEG IST DAS ZIEL!

 

Die Routine des Alltags will ich verlassen um offen zu sein für neue Eindrücke

Dazu mache ich mich für einige Jahre auf den Weg
Wer eine Reise tut hat was zu erzählen...
„Begleite mich, geniesse die Website, nimm Kontakt auf,
vielleicht kann ich dich verführen!"

 

 

hans portrait klein

Hans Eichmann

 

Die Route

JoomSpirit